Show sidebar

Abschließbare Fenstergriffe (11)

Fensterschlösser (16)

Sicherheitsfolie / Einbruchschutz (6)

Fenstersicherungssystem / Stangenschloss (6)

Rolladensicherung (1)

Fenstergitter (1)

Gitterrostsicherungen (4)

Fenster Zusatzsicherungen (17)

Fenstersicherung / Zubehör (16)

Fenstersicherung leicht gemacht

Viele unterschätzen, wie wichtig es ist, Fenster, Terrassentüren und Balkontüren mit Fenstersicherungen vor Einbruch zu schützen. Wussten Sie, das der Einbrecher oft unter zwei Minuten braucht, um durch ein ungesichertes Fenster in die Wohnung zu gelangen? Dabei bedient er sich nur mit einfachem Werkzeug wie einem Schraubenzieher oder einem Brecheisen. Das ist der Grund dafür, dass mehr als die Hälfte aller Einbrüche über ungesicherte Fenster oder Terrassentüren verübt werden. Es wird Zeit, über die Sicherheit in den eigenen vier Wänden nachzudenken.

Besonders gefährlich wird es, wenn das Fenster gekippt ist. In diesem Fall dauert es nur wenige Sekunden, bis der Einbrecher das gekippte Fenster mit wenigen Handgriffen öffnet. Aber auch verschlossene Fenster ohne Fenstersicherung halten einen geübten Einbrecher nicht auf. Im Gegenteil, oft ist es eine Sache von Sekunden bis wenigen Minuten bis er in die Wohnung gelangt. Schützen Sie Ihre Fenster mit einer Fenstersicherung und vermeiden Sie eine Notfallsituation!

Warum ist die Fenstersicherung so wichtig?

Viele denken bei dem Einbruchschutz sofort an die Sicherung der Wohnungstür und die Installation einer Alarmanlage und Videoüberwachung. Dabei wird oft wenig Beachtung den Fenstern, Terrassentüren und Kellerschächten geschenkt. Das ist falsch und ein Grund mehr, über die Fenstersicherheit nachzudenken. Schon mit einfachen Sicherungen, die unter 20 Euro kosten, können Sie viel bewirken. Wir zeigen Ihnen, welche Fenstersicherung für Sie am besten geeignet ist und wie Sie bei der Auswahl Geld sparen können.

Welche Sicherungen sind für mich geeignet?

Sie wohnen im Erdgeschoss oder Hochparterre? Dann sollten Sie möglichst alle Fenster sowie eine eventuell vorhandene Balkontür bzw. Terrassentür sichern. Wir haben eine Liste zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen sollte, die richtige Fenstersicherung auszusuchen. Besitzer oder Mieter einer Wohnung im Erdgeschoss können aufatmen. Die Sicherung einer Erdgeschosswohnung ist günstiger und einfacher als die Sicherung eines kompletten Einfamilienhauses.

Sie wohnen in einem Haus? Dann sollten Sie die Sicherung Ihrer Fenster keinesfalls vermeiden. Neben allen Fenstern im Erdgeschoss, sollten Sie Ihre Kellerschächte und Kellerfenster absichern. Auch Fenster im Dachgeschoss sollten einbruchsicher gemacht werden. Legen Sie einen besonders großen Wert auf die Terrassentür, diese ist oft ungesichert und daher sehr beliebt bei Einbrechern. Weitere Zugänge wie Garagentore und Türen sollten ebenfalls gut geschützt sein. Wir empfehlen, alle Fenster in Ihrem Haus abzusichern. Nahe stehende Bäume, Gebäude und Zäune oder liegen gelassene Leitern und weitere Gegenstände können nämlich als Aufstiegshilfe verwenden werden. So, dass weiter oben stehende Fenster ebenfalls aufgebrochen werden können.

Fenster Einbruchsicherungen günstig kaufen

Bei Schlüssel.Discount finden Sie eine reichliche Auswahl an Fenstersicherungen wie Fensterschlösser und Zusatzsicherungen von verschiedenen Herstellern wie Abus. Die Schlösser und Sicherungen sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich, natürlich günstig zum Discount-Preis.

Fenster in einer Erdgeschosswohnung

Fenster in den ersten Stockwerken eines Mehrfamilienhauses und besonders Erdgeschosswohnungen sind ständig Einbrüchen ausgesetzt. Denn diese Fenster sind besonders leicht zu erreichen, besonders wenn sie gekippt sind. Sofern Ihr Fenster nicht über integrierte Pilzkopf-Sicherungen verfügt, können einfache Fenster-Zusatzsicherungen sowie Fensterschlösser enorm weiterhelfen. Aber auch mit Pilzkopf-Sicherungen ausgestattete Fenster können mit diesen Sicherungen zusätzlich geschützt werden werden. Für eine Allround-Sicherheit empfehlen wir Ihnen den Einsatz von einem Fenster-Stangenschloss in Verbindung mit einer Einbruchschutzfolie.

Balkontüren und Terrassentüren

Ähnlich wie Fenster in den unteren Stockwerken, sind Balkon- und Terrassentüren in einer gefährlichen Lage und sollten daher besonders geschützt werden. Hierzu empfehlen wir Fensterschlösser und verschließbare Fenstergriffe. Eine Ausstattung mit Einbruchschutzfolie empfiehlt sich hier besonders, da durch eine zerschlagene Scheibe die Balkontür einfach geöffnet werden kann. Eine kleine Empfehlung können wir Ihnen noch geben, investieren Sie in ein Stangenschloss mit schmalem Rahmen. Dieser ist besonders für Terrassentüren und Balkontüren geeignet und schützt diese in voller Höhe.

Haus vor Einbruch sichern

In einem Einfamilienhaus gibt es oft mehrere Fenster die vor Einbruch geschützt werden müssen. Wie bereits oben beschrieben, sollten Sie die unteren Fenster mit Fenster-Zusatzsicherungen sowie Fensterschlössern ausstatten. Das Bekleben mit Einbruchschutzfolie empfiehlt sich für alle leicht erreichbaren Fenster. Besonders gefährdete Fenster sollten zudem mit einem Fenster-Stangenschloss geschützt werden. Türen Ihrer Terrasse und des Wintergartens sollten wie oben beschrieben zumindest mit einem guten Schloss ausgestattet werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, elektronische Zusatzsicherungen wie Alarmanlagen und Videoüberwachung zu verwenden. Diese sollten aber nur in Kombination mit mechanischen Sicherungen genutzt werden.

Checklisten für Ihre Sicherheit

Folgen Sie dieser Checkliste, um Ihre Wohnung im Erdgeschoss oder Ihr Einfamilienhaus bzw. Mehrfamilienhaus abzusichern und vor Einbrechern zu schützen. Mit dieser Checkliste können Sie erfahren, welche Bereiche besonders geschützt werden müssen und worauf Sie dabei achten müssen.

Sicherung einer Erdgeschosswohnung

  • Alle Fenster sichern
  • Rollläden sichern
  • Terrassentür sichern (falls vorhanden)
  • Balkontür sichern (falls vorhanden)

Sicherung eines Hauses

  • Kellerschächte / Kellerfenster sichern
  • Fenster im Erdgeschoss sichern
  • Alle Fenster im Dachgeschoss sichern
  • Möglichst alle weiteren Fenster sichern
  • Rollläden sichern
  • Garagentor sichern
  • Terrassentür sichern (falls vorhanden)
  • Balkontür sichern (falls vorhanden)

Arten der Fenstersicherung

Welche Fenstersicherung passt Ihnen? Es stehen viele unterschiedliche Produkte zur Auswahl, die dabei helfen, Ihre Fenster und Terrassentüren zu sichern. Damit Sie die richtige Auswahl treffen können, haben wir alle Produkte in Kategorien aufgeteilt. Es stehen Ihnen Produkte aus den Kategorien abschließbare Fenstergriffe, Sicherheitsfolie, Fensterschlösser, Fenstergitter und andere. Wählen Sie eine Kategorie mit passender Fenstersicherung.

Abschließbare Fenstergriffe

Abschließbare Fenstergriffe

Zunächst empfehlen wir alle Fenstergriffe durch abschließbare Fenstergriffe auszutauschen. Diese werden, wie der Name uns verrät, mit einem Schlüssel von innen verriegelt. Dadurch wird verhindert, dass man die Fenstergriffe durch ein gekipptes Fenster oder ein zerbrochenes Glas von außen bedienen kann. Abschließbare Fenstergriffe kosten bereits unter 15,00 Euro und sind zudem sehr leicht in der Montage. Die abschließbaren Fenstergriffe sind in unterschiedlichen Designs und Farben verfügbar. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Fensterschlösser

Fensterschloss

Die meisten verschlossenen Fenster bieten keinerlei Widerstand vor gewaltsamen Aufbrechen und Aufhebeln. Die Fenster werden im verschlossenen Zustand nämlich nur an einem und maximal drei schwachen Punkten im Rahmen gehalten. Dies ist zu wenig, um dem Aufhebeln sogar durch einen Schraubenzieher stand zu halten. Ein Fensterschloss macht hier Abhilfe und schützt das Fenster effektiv durch massive Bauweise der Riegel. Dadurch wird das Aufhebeln und Aufbrechen der Fenster selbst mit einem Profi-Werkzeug wie einem Brecheisen verhindert.

Sicherheitsfolie, Einbruchschutzfolie

Sicherheitsfolie

Das Glas in Ihrem Fenster ist eine große Schwachstelle, die regelrecht von Einbrechern ausgenutzt wird. Glas ist sehr brüchig und zersplittert, sobald man es zerschlägt oder gar ein Gegenstand wie ein Stein dagegen wirft. Durch das entstandene Loch greift der Einbrecher durch und öffnet das Fenster von innen. Dies geschieht mittlerweile völlig lautlos, da die Übeltäter moderne Tricks anwenden. Sie können dem vorbeugen, wenn Sie eine Sicherheitsfolie (auch Splitterschutzfolie und Einbruchschutzfolie genannt) an Ihr Fenster anbringen.

Fenster-Stangenschloss

Fenstersicherungssystem / Fenster-Stangenschloss

Ein Fenstersicherungssystem ist universell einsetzbar und schützt Fenster vor Aufhebeln und Aufbrechen. Im Vergleich zu einem gewöhnlichen Fensterschloss bietet ein Fenster-Sicherungssystem kompletten Schutz über die gesamte Höhe oder Breite des Fensters. Ein weit verbreitetes Sicherungssystem ist das Fenster-Stangenschloss, welches mithilfe der integrierten vertikalen Stangen das Fenster fest verankert. Die Alternative zum Stangenschloss bietet der Fenster-Panzerriegel, dieser funktioniert sehr ähnlich, schützt das Fenster jedoch horizontal und nicht vertikal.

Rolladensicherung

Rolladensicherung

Viele Wohnungen im Erdgeschoss aber auch Häuser, Gewerberäume und Büros werden mit Rollläden ausgestattet, die dazu dienen, die Fenster zu verdecken und zu schützen. Rollläden sind nicht nur ein idealer Sichtschutz, sie können auch zu einem idealen Einbruchschutz werden, wenn man sie mit einer Rolladensicherung ausstattet. Rolladensicherungen können an nahezu allen Rollläden installiert werden und sorgen dafür, dass man die Lamellen nicht hochschieben kann. Sie bieten einen wirkungsvollen Schutz gegen das Aufhebeln der Rollläden.

Fenstergitter

Fenstergitter

Ein Fenstergitter ist die effektive Lösung zum Fenster-Einbruchschutz. Erdgeschossfenster und Kellerfenster können damit unzugänglich gemacht werden. Moderne Fenstergitter haben neben der hohen Sicherheit auch ein ansprechendes Design und sind somit für nahezu alle Fenster gut geeignet. Dank hochwertiger Materialien sind die Gitter rostfrei, pflegeleicht und witterungsbeständig. Ein Fenstergitter signalisiert jedem Einbrecher, dass das Fenster gesichert ist.

Gitterrostsicherungen

Gitterrostsicherungen

Kellerschächte werden mit einem Gitterrost abgedeckt, welches dafür sorgt, dass Gegenstände und Personen nicht in das Kellerschacht fallen. Es ist falsch zu behaupten, dass ungesicherte Gitterroste auch vor Einbrechern schützen. Gitterrostsicherungen lösen dieses Problem und versperren den unbefugten Zugang über ein verbautes Schloss. Somit lässt sich das Gitterrost nicht mehr einfach entnehmen. Das in der Gitterrostsicherung integrierte Spezialschloss verfügt über eine Gefahrenfunktion, welche im Notfall einen Fluchtweg ermöglicht.

Fenster-Zusatzsicherungen

Fenster-Zusatzsicherungen

Sie möchten den maximalen Schutz für Ihre Fenster? Alle Fenster können ergänzend mit Zusatzsicherungen geschützt werden. Neben mechanischen Sicherungen wie Fensterstangen oder Fensterriegeln, gibt es auch elektronische Sicherungen wie Glasbruchmelder. Fensterstangen sind eine günstige Alternative zum Fenster-Stangenschloss und schützen die Tür über die volle Breite. Fensterriegel sind sehr praktisch und günstig im Einsatz.

Fenstersicherungen Zubehör

Zubehör für Fenstersicherungen

Hier finden Sie passendes Zubehör für Fenstersicherungen und Fenstersicherungssysteme. In dieser Kategorie gibt es sowohl Einzelteile und Ersatzteile für Fenster-Stangenschlösser und Fensterschlösser, wie auch wichtiges Zubehör zum Erweitern der Systeme. Sollten Sie also etwas für Ihre Fenstersicherung suchen, können Sie es auf einfachem Weg hier finden. Kontaktieren Sie uns, falls Sie etwas nicht finden können.

Haus vor Einbruch schützen (Infografik)

Haben Sie sich nicht schon immer gefragt, welche Methoden Einbrecher nutzen, um in einem Haus einzubrechen? Ein Einfamilienhaus bietet weitaus mehr Einstiegsmöglichkeiten als eine Wohnung und ist daher bei Übeltätern sehr beliebt. Neben der Haustür sind Kellerschächte, Garagentore, Terrassentüren sowie diverse Fenster eine große Schwachstelle in jedem Haus. Wir haben eine Infografik vorbereitet, die alles gut veranschaulicht. Weiter unten finden Sie wichtige Tipps, um diese Schwachstellen mit einer Fenstersicherung und anderen Komponenten zu sichern.

Wie wird am meisten eingebrochen?

Nr. 1: Diverse Fenster im Haus (41%)

Die beliebteste Methode für geplante und spontane Einbrüche ist der Einstieg durch Fenster. Ca. 41% aller ausgeübten Einbrüche kommen auf ungesicherte Fenster im Haus, das ist weitaus mehr als durch alle Türen und das Garagentor. Rechnet man die Dachfenster sowie die Kellerfenster dazu, kommen wir auf ca. 51% und damit mehr als die Hälfte aller Einbrüche. Man kann somit ganz sicher sein, dass ungesicherte Fenster im Haus für fast alle Einbrüche in Deutschland verantwortlich sind. Grund genug, um über die eigene Fenstersicherung nachzudenken.

Unser Tipp: Installieren Sie passende Fenstersicherungen und Fensterschlösser, ersetzen Sie alle Fenstergriffe durch abschließbare Fenstergriffe. Wir empfehlen außerdem die Fensterscheiben mit einer Einbruchschutzfolie voll-flächig zu bekleben, um das Ausschlagen der Glasscheiben zu verhindern. Elektronische Sicherungen wie eine Alarmanlage, Videoüberwachung sowie Glasbruchmelder können ebenfalls hilfreich sein. Sie sollten sich jedoch keinesfalls alleine auf elektronische Sicherungen verlassen, da diese nur zur Abschreckung dienen.

Nr. 2: Terrassentüren (32%)

Ebenfalls sehr beliebt bei Einbrechern sind Terrassentüren bzw. Balkontüren. Anders als Fenster sind diese leicht zugänglich und bieten einen problemlosen Einstieg in das Haus. Vom Aufbau her sind Terrassentüren ähnlich wie Fenster und sind deshalb mit einfachem Werkzeug wie einem Brecheisen binnen weniger Sekunden aufzukriegen. Fast jeder dritte Einbruch (ca. 32% aller Einbrüche) passiert deshalb durch die ungesicherte Terrassentür. Sie sollten Ihre Terrasse deshalb mit Sicherheitstechnik absichern, um eine Notsituation zu verhindern.

Unser Tipp: Bei Terrassentüren sollten zusätzliche Schlösser angebracht werden, um ein Aufbrechen und Aufhebeln zu verhindern. Wir empfehlen für einen optimalen Schutz den Einsatz eines Stangenschlosses für Terrassentüren. Ein Stangenschloss für Terrassentüren schützt die Tür in voller Höhe und sorgt für eine gleichmäßige Kräfteverteilung, was erheblich die Sicherheit erhöht. Ansonsten sollten Terrassentüren wie Fenster mit einer Schutzfolie gesichert werden, um das Zerschlagen der Glasscheibe zu vermeiden. Hier lohnt sich der Einsatz der Einbruchschutzfolie besonders, da eine größere Glasfläche weniger Widerstand leistet.

Nr. 3: Eingangstür, Wohnungstür (12%)

Auch wenn nur knapp 12% aller Einbrüche in Einfamilienhäusern auf Wohnungstüren zurückzuführen sind, sollten Sie die Sicherung Ihrer Tür keinesfalls vernachlässigen. Sollte die Wohnungstür leicht zugänglich sein, wird der Eindringling es bereits von außen erkennen und diese Möglichkeit auf Ihre Kosten ausnutzen. Deshalb sollten Sie auf den Einsatz zusätzlicher Schlösser keinesfalls verzichten. Eine gesicherte Eingangstür ist die Visitenkarte für ein gut gesichertes Haus. Vergessen Sie nicht, auch weitere Türen im Haus abzusichern. Einbrecher nutzen gerne schwer erkennbare Hintereingänge sowie Kellertüren und Garagentüren. Machen Sie alle Türen unzugänglich und schließen Sie alle Schlösser stets ab.

Unser Tipp: Die Wohnungstür sollte bereits visuell als gesichert wahrgenommen werden. Möglich gemacht wird es dank dem Einbau zusätzlicher Schlösser, wie einem Stangenschloss, Panzerriegel oder zumindest einem Kastenschloss. Auch der Türbeschlag sowie der integrierte Schließzylinder sollte durch einen Schutzbeschlag bzw. Sicherheitszylinder ausgetauscht werden. Eine Videokamera oder ein digitaler Türspion kann im Notfall einen Einbrecher erkennen, jedoch nicht aufhalten. Sofern das Grundstück Ihnen gehört und keine Nachbargrundstücke und öffentlich zugängliche Bereiche mitgefilmt werden, können Sie den Eingangsbereich per Video überwachen.

Nr. 4: Kellerfenster, Kellerschächte (5%)

Wenn Ihr Haus über einen Kellergeschoss verfügt, ist es ein Leckerbissen für jeden Plünderer. Alle auf dieser Ebene befindlichen Fenster und Schächte sind von außen schwer erkennbar, da sie in vielen Fällen durch nahe Bebauung sowie Büsche und Bäume verdeckt werden. Trotz diesem Fakt werden Kellerfenster nur bei jedem zehnten Haus als Einstiegsmöglichkeit genutzt. Dies mag daran liegen, dass nicht alle Häuser über einen Keller verfügen. Es liegt aber auch daran, dass die meisten Kellerfenster bereits gut gesichert sind. Sollten Sie einen Keller haben, fühlen Sie sich betroffen und ergreifen Sie Maßnahmen zum Einbruchsschutz.

Unser Tipp: Kellerschächte werden mit einem Gitterrost abgedeckt, damit keine Personen oder Gegenstände in den Kellerschacht fallen. Doch ein Gitterrost schützt keinesfalls vor Einbruch! Es lässt sich mit wenigen Handgriffen entfernen und bietet Zugang zu den Kellerfenstern. Damit es unmöglich gemacht wird, sollte eine Gitterrostsicherung eingesetzt werden. Gitterrostsicherungen haben übrigens ein Spezialschloss, welches im Notfall einen Fluchtweg ermöglicht. Kellerfenster können mithilfe der Fenstersicherungen geschützt werden (siehe dazu Nr. 1: Diverse Fenster im Haus). Für Kellerfenster sind auch Fenstergitter sehr gut geeignet, da sie den Einstieg unmöglich machen.

Nr. 5: Dachfenster (5%)

Wir haben die Dachfenster von allen anderen Fenstern im Haus separiert, da diese eine Besonderheit haben und sich dadurch von allen anderen Fenstern unterscheiden. Dachfenster werden oft zweitrangig behandelt, da viele Hausbewohner davon ausgehen, dass diese für Einbrecher unerreichbar sind. Genau deshalb sind Dachfenster bei Einbrechern sehr beliebt. Durch liegen gelassene Leitern, nahe stehende Bäume, Zäune und Gebäude wird der einfache Einstieg ermöglicht. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Kriminelle in das Haus gelangt. Ungesicherte Dachfenster sind ein Grund für über 5% aller Einbrüche. Vergessen Sie niemals die Fenster im Dachgeschoss zu sichern!

Unser Tipp: Statten Sie alle Fenster im Dachgeschoss mit einem speziellen Dachfensterschloss aus. Achten Sie darauf, dass das Schloss für nach außen öffnende Fenster und Dachfenster geeignet ist. Eine Einbruchschutzfolie kann auch bei Dachfenstern eingesetzt werden und verhindert das Ausschlagen der Fensterscheibe. Eine Alarmanlage mit Sensoren am Dachfenster eignet sich perfekt als Abschreckung für Diebe. Sie sollten sich allerdings keinesfalls allein auf die Alarmanlage verlassen, da Sie sonst Gefahr laufen, Augenzeuge eines Diebstahls in den eigenen vier Wänden zu sein.

Nr. 6: Garagentor (4%)

Viele Einbrecher haben es gar nicht auf Ihr Haus abgesehen, sondern auf die Garage. Denn in der Garage steht nicht nur das teure Fahrzeug des Besitzers, welches man in aller Ruhe ohne Augenzeugen stehlen könnte, dort befinden sich diverse Wertsachen wie Werkzeug, Rasenmäher, Autoteile und Autoreifen. Außerdem befindet sich in vielen Garagen ein direkter Zugang in das Haus, welcher in vielen Fällen schlecht bis gar nicht abgesichert ist. Das alles sind Gründe, weshalb immer mehr Übeltäter durch das Garagentor einbrechen. Laut Statistik wurde durch das Garagentor fast genauso oft eingebrochen, wie durch Kellerfenster oder Fenster im Dachgeschoss.

Unser Tipp: Auch das Garagentor sollte vor Unbefugten geschützt werden. Die Garage ist nicht nur ein weiterer Zugang in das Haus, sondern auch ein Raum mit Wertgegenständen. Wir empfehlen ein speziell für Garagentore entwickeltes Schloss für Garagenhebetüren. Schließen Sie das Garagentor stets ab und ersetzen Sie ggf. das integrierte Schloss durch ein Sicherheitsschloss. Automatische Garagentorantriebe sollten mit einem Sicherheits-Halbzylinder mit integriertem Pickingschutz ausgestattet werden. Es wird empfohlen, das Garagentor mit einer Alarmanlage zu sichern und den Bereich vor der Garageneinfahrt per Video zu überwachen. So haben Sie einen Allround-Schutz Ihrer Garage.

Nr. 7: Andere Möglichkeiten (1%)

Clevere Einbrecher sind ständig auf der Suche nach neuen Ideen, um in fremde Wohnungen und Häuser einzudringen. Dabei sind sie nicht immer darauf aus, eine große Beute mitzunehmen. Eingebrochen wird immer dann, wenn es möglich ist. Genau deshalb sollten auch Sie keinesfalls die Sicherheit in Ihrem Haus vernachlässigen. Alle Zugänge sollten stets verschlossen sein und mit mechanischen und elektronischen Sicherungen versehen werden. Das hält Diebe auf Abstand und beraubt sie um neue Ideen. Bleiben Sie immer achtsam und halten Sie Ausschau nach ungebetenen Gästen!

Unser Tipp: Sichern Sie alle Fenster und Türen sowie weitere Zugänge wie Kellerschächte, Garagentore und weitere Zutrittsmöglichkeiten. Kombinieren Sie mechanische Sicherungen mit elektronischen Sicherungen wie einer kompletten Alarmanlage und einem Videoüberwachungssystem. Bauen Sie ein smartes Zuhause mit unseren Smart Home Lösungen und steuern Sie alles ganz sicher von unterwegs. Egal was der Einbrecher sich überlegt, denken Sie immer an eine professionelle Fenstersicherung und die Installation von weiteren elektronischen und mechanischen Sicherungen in Ihrem Haus. Dies sorgt für ein gutes Gefühl und kann im Notfall sogar Leben retten.

Fenstersicherung ABUS

Vertrauen Sie auf bewährte Qualität mit Fenstersicherungen von ABUS, Burg Wächter, Deni, Basi und Swiss Sector. Produkte von diesen und vielen anderen Herstellern finden Sie in unserem Onlineshop. Fenstersicherung von ABUS hat sich in der Welt der Sicherheitstechnik bewährt und zählt zu den Top-Produkten um seine Fenster vor Einbruch zu schützen. Aber auch Hersteller wie Burg Wächter, DENI und Swiss Sector haben ganz interessante Zusatzsicherungen und sogar ganze Systeme wie Stangenschlösser parat.