Sicherheitsfolie / Einbruchschutz

Es werden alle 6 Ergebnisse angezeigt

Fenster mit Sicherheitsfolie sichern

Einbrecher nutzen oft die einfallsreichsten Methoden um in fremde Häuser und Wohnungen einzubrechen. Ist die Tür fest verriegelt, sucht man sich Zugänge über Terrassentüren sowie Fenster im unteren Geschoss, Keller oder Dachgeschoss. Dabei ist das Glas (sofern nicht mit Sicherheitsfolie geschützt) in Fenstern und Türen die größte Schwachstelle, denn Fensterscheiben werden ausgeschlagen oder mit schweren Gegenständen beworfen. Dies geht wesentlich einfacher und schneller als ein Schloss aufzubrechen.

Genau aus diesem Grund passieren die meisten Einbrüche über Glastüren wie Terrassen- und Balkontüren. Und um dem entgegenzuwirken sollten Sie in den richtigen Einbruchschutz investieren. Ideal ist die Installation von gepanzertem Glas (Panzerglas), welches großen Gewalteinwirkungen stand hält. Doch solches Spezialglas ist sehr kostspielig und die Montage nicht immer möglich.

Eine ideale Alternative hierzu bietet spezielle Sicherheitsfolie, auch Einbruchschutzfolie genannt. Diese wird auf der Innenseite des Fensters angebracht und funktioniert ähnlich wie Panzerglas. Eine besondere Eigenschaft hat die Einbruchschutzfolie dennoch – sie verhindert massiv dass das Glas zu schnell zerspringt. Sollte der Einbrecher dennoch mit erhöhter Gewalt das Glas zum Splittern bringen, so ist dank der Einbruchschutzfolie ein Ausfallen der Fensterscheibe nicht möglich. Denn die Sicherheitsfolie hält die Glassplitter zusammen, selbst wenn man mehrmals kräftig zuschlägt. Dank der Folie bricht die Fensterscheibe auch bei besonders starker Belastung nicht durch, alle Splitterteile werden selbst bei Durchwurf von schweren Gegenständen wie Steinen zusammengehalten. Dank dieser Eigenschaften ist ein Einbruch durch Fenster nahezu unmöglich.

Einbruchschutzfolie im Einsatz

Bei Einfamilienhäusern aber auch bei Wohnungen in den unteren Geschossen besteht eine Hohe Einbruchgefahr durch Fenster und Glastüren. So muss neben einem Fensterschloss unbedingt eine Sicherheitsfolie (Einbruchschutzfolie) angebracht werden. Dadurch kann ein Einwurf oder auch ein Aufbrechen der Fensterscheibe in Zukunft verhindert werden.

Besonders im Gewerbe findet Sicherheitsfolie einen weiten Einsatz. Räume mit Wertgegenständen können so erheblich gesichert werden, ohne dabei große optische Veränderungen auszulösen. Nicht zu vergessen ist der Einsatz bei gefährlichen Orten wie Krankenhäusern oder Kindertagesstätten. Denn bei versehentlichem Glasbruch hält eine solche Folie alle Glassplitter zurück. Eine Verletzungsgefahr ist damit nahezu ausgeschlossen.

Eine dritte Eigenschaft von Sicherheitsfolien ist deren enormer Brandschutzfaktor. Bei einem Brand wird enorm viel Sauerstoff benötigt, diesen holt sich das ausbreitende Feuer durch offene oder zerschlagene Fenster. Durch die entstandene Hitze zerspringen Fenster in einem brennenden Gebäude, dadurch gelangen neue Massen an Sauerstoff und das Feuer breitet sich rasant aus. Durch die Verwendung von Sicherheitsfolien wird dieser Prozess gestoppt, denn die Folie hält die zersprungene Fensterscheibe zusammen und verhindert dadurch das Ausbreiten des Feuers. Wer also neben Sicherheit auch auf Brandschutz setzt, für den ist die Verwendung einer Sicherheitsfolie von hoher Bedeutung.

Welche Einbruchschutzfolie brauche ich?

Bei der Wahl der richtigen Folie sollten Sie auf wichtige Eigenschaften wie Dicke der Folie aber auch deren Lichtsichtbarkeit, UV-Übertragung etc. achten. Wir bieten hochqualitative Sicherheitsfolien, die sich auf Dauer sowohl in der Verwendung als auch in der Montage bewährt haben.

Und dennoch gibt es einen besonderen Punkt, auf den Sie achten sollten – die Stärke (Dicke) der Folie, die in Mikrometer gemessen wird. Je Stärker die Folie, umso mehr Widerstand bietet sie. Dies bringt gleich zwei Nachteile mit sich – besonders dicke Folien lassen sich schwer anbringen und haben oft niedrigere Werte bei der Lichtdurchlässigkeit und anderen Eigenschaften. Wir empfehlen daher, im Privatbereich eine Folie mit einer Stärke von 120-250 μ zu verwenden. Wer dagegen auf besonders hohen Schutz gegen Vandalismus setzt, sollte eine deutlich stärkere Folie verwenden. So zum Beispiel bei Vitrinen in Geschäften, die besonders geschützt werden sollten.

Sicherheitsfolie selbst montieren

Eine Sicherheitsfolie zu montieren ist einfacher als zunächst gedacht. Machen Sie zunächst Abmessungen von Ihrem Fenster bzw. Glastür. Sollte das Fenster aus mehreren Glasteilen bestehen, so müssen diese einzeln ausgemessen werden. Formen mit Abrundungen und Verzierungen werden später per Hand zugeschnitten, wenn die Folie schon angeklebt ist. Ausgeliefert wird die Folie mit unterschiedlicher Breite. Die Länge kann je 50 cm erweitert werden. Die genauen Zuschnitte sollten Sie nach Erhalten der Ware zurecht schneiden. Für die Montage wird Spezialwerkzeug wie Rakel und Schaber verwendet.